Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


feuersetzen_bohren_schiessen

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
feuersetzen_bohren_schiessen [2018/02/10 18:20]
heupel [Kurbelzündmaschine]
feuersetzen_bohren_schiessen [2021/03/11 21:07]
heupel [Sprengen mit Dynamit]
Zeile 109: Zeile 109:
 ======Sprengen mit Dynamit====== ======Sprengen mit Dynamit======
  
-Bis 1865 wurde für die Sprengungen im Bergbau Schwarzpulver benutzt. 1866 erfand Alfred Nobel das Gurdynamit und 1878 die Sprenggelatine. Ab etwa 1885 konnten die ersten Sicherheitssprengstoffe eingesetzt werden. Anmerkung: Die Erfindung der Bohrmaschinen um 1855 beschleunigte die Bohrarbeit und erleichterte den Abbau (Trockenbohren > Silikose- Staublunge-!) +Bis 1865 wurde für die Sprengungen im Bergbau Schwarzpulver benutzt. 1866 erfand Alfred Nobel das Gurdynamit und 1878 erhielt er das Patent für die Sprenggelatine (Gel-Dynamit) in Deutschland. Ab etwa 1885 konnten die ersten Sicherheitssprengstoffe eingesetzt werden. Anmerkung: Die Erfindung der Bohrmaschinen um 1855 beschleunigte die Bohrarbeit und erleichterte den Abbau (Trockenbohren > Silikose- Staublunge-!) 
  
-|{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:anwuergezange.jpg?200|}}|Zündhütchen mit Knallquecksilber werden mit der Würgezange auf der Zündschnur festgeklemmt. Zu Beginn dieser Sprengmethode wird die Sicherheits-Zündschnur von William Bickford mit aufgepresstem Zündhütchen (Zündkapseln) verwendet.|+|{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:anwuergezange.jpg?200|}}|Zündhütchen ( fachlich besser Sprengkapseln) mit Knallquecksilber werden mit der Würgezange auf der Zündschnur angewürgt (festgeklemmt). Zu Beginn dieser Sprengmethode wird die Sicherheits-Zündschnur von William Bickford mit aufgepresstem Zündhütchen (Zündkapseln/Sprengkapseln) verwendet.|
 |{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:nobels_dynamit_.jpg?300|}}|Dynamit besteht aus Nitroglyzerin und Kieselgur. Dynamit wurde später weiter entwickelt zu Gelatine-Dynamit. Ab etwa 1900 wurden Zeitzünder (Schnellzünder  > Halbsekundenzünder > Millisekundenzünder) mit einem elektrischen Zündimpuls von der Zündmaschine aus, elektrisch gezündet.| |{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:nobels_dynamit_.jpg?300|}}|Dynamit besteht aus Nitroglyzerin und Kieselgur. Dynamit wurde später weiter entwickelt zu Gelatine-Dynamit. Ab etwa 1900 wurden Zeitzünder (Schnellzünder  > Halbsekundenzünder > Millisekundenzünder) mit einem elektrischen Zündimpuls von der Zündmaschine aus, elektrisch gezündet.|
 |{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:schlagpatrone1.jpg?300|}}|{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:momentzuender.jpg?300|}}| |{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:schlagpatrone1.jpg?300|}}|{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:momentzuender.jpg?300|}}|
 |{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:schiessdraht_zuender_.jpg?300|}}| Momentzünder zünden sofort. Zeitzünder zünden mit verschiedenen Zeitstufen. Von 1  bis 18 reichten die Stufen, die Verwendung fanden. Mit Millisekundenzünder lässt sich bei der Sprengung eine stark zertrümmernde Wirkung des Erzes erreichen, sodass die Ladearbeit (Wegfüllarbeit) erleichtert wird.| |{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:schiessdraht_zuender_.jpg?300|}}| Momentzünder zünden sofort. Zeitzünder zünden mit verschiedenen Zeitstufen. Von 1  bis 18 reichten die Stufen, die Verwendung fanden. Mit Millisekundenzünder lässt sich bei der Sprengung eine stark zertrümmernde Wirkung des Erzes erreichen, sodass die Ladearbeit (Wegfüllarbeit) erleichtert wird.|
-|{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:schiessdraht.jpg?300|}}|**Farbe der Kabel**   Zündkabel: Gelb/grünZünderdrähte: Weiß - Verlängerungsdraht  50m, ROT: Verlängerungsleitung (Stegleitung aus Stahldraht)|+|{{:medienzentrum_siegen_wittgenstein:bergbau_im_siegerland:feuersetzen_bohren_schiessen:schiessdraht.jpg?300|}}|**Kennfarbe der Drähte**   Zünddrähte: Gelb/Grün- Verbindungsdrähte: Weiß - Zündleitung  50m, ROT/ORANGE  (Stegleitung aus Stahldraht).  Die Kennfarbe kann je nach Empfindlichkeit der Sprengzünder abweichen.|
  
 ---- ----
Zeile 178: Zeile 178:
 Krefeld – Linn. Ein "S" im Kreis (steht für Schlagwettersicherheit)  Krefeld – Linn. Ein "S" im Kreis (steht für Schlagwettersicherheit) 
 Fabrik Nr. 34444  Fabrik Nr. 34444 
-Type Z.EE.B.D/A 50 K. +Type Z.E.B.D/A 50 K. 
 50 Brückenzünder in Reihe 50 Brückenzünder in Reihe
 Höchstwiderstand 360 OHM Baujahr 1950 Höchstwiderstand 360 OHM Baujahr 1950
feuersetzen_bohren_schiessen.txt · Zuletzt geändert: 2021/03/11 21:07 von heupel